Herbstliche Kürbis-Auberginen-Suppe mit Za’atar

Kürzlich sah ich in einer meiner liebsten Kochsendungen – ‚The Mind of a Chef‘ – wie Gabrielle Hamilton, die Besitzerin des New Yorker Restaurants Prune, ein faszinierendes Gericht zubereitete. Sie grillte Auberginen über der offenen Gasflamme auf dem Herd und verwandelte sie dann mit Zitronensaft, Olivenöl und Petersilie in einen einfachen aber reichhaltigen Dip, den sie mit frisch gebackenem Fladenbrot servierte. Ungefähr zur selben Zeit erzählte mir eine Freundin von einem Ottolenghi/ Tamimi- Rezept für ‚verbrannte Auberginen-Suppe‘ – auch das klang wunderbar. Ich beschloss also, diese Auberginen zu probieren und gelangte so zu dieser wärmenden, für kalte Herbsttage besonders geeigneten, Suppe. Die Auberginen über der offenen Flamme zu rösten war mir doch ein zu großes Wagnis, im Backofen unter dem Grill klappte es aber auch sehr gut. Die gerösteten, fast schon verbrannten Auberginen nehmen ein angenehmes Räucheraroma an, welches mit dem süßlichen Kürbis und dem aromatischen Za’atar-Gewürz perfekt harmoniert. Das Za’atar unterstreicht noch die rauchige Note.

pumpkin and burnt aubergine soup with za'atar | lucky star anise

pumpkin and burnt aubergine soup with za'atar | lucky star anise

Geröstete Kürbis-Auberginen-Suppe mit Za'atar
 
Ingredients/ Zutaten
  • Eine mittelgroße Aubergine
  • Ein kleiner Hokkaido-Kürbis)
  • Eine mittelgroße Süßkartoffel
  • 3-4 Teelöffel Olivenöl
  • Ein halber Teelöffel Koriandersamen
  • Ein halber Teelöffel Kreuzkümmelsamen oder -pulver
  • Eine Prise Zimt
  • Ein Teelöffel Za'atar
  • Etwa 250 ml Mandelmilch
  • Salz
  • Saft zweier Zitronen
  • Wasser
  • Eine Prise Chiliflocken
  • Petersilie zum Garnieren
Preparation/ Zubereitung
  1. Den Backofen mit Grill auf 250 Grad Celsius vorheizen und die Aubergine auf ein mit Alufolie oder Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  2. Das Blech direkt unter den Grill in den Ofen schieben (für dieses Rezept braucht man nur eine Aubergine, aber natürlich wäre es ökonomischer, gleich zwei oder drei zu rösten und diese dann anderweitig zu verwenden). Die Aubergine etwa zwanzig Minuten rösten und zwischendurch mehrmals vorsichtig umdrehen. Die Haut der Aubergine wird dabei dabei trocken und zerbrechlich, das Innere butterweich.
  3. In der Zwischenzeit den kleinen Kürbis entkernen, die Süßkartoffel schälen und beide grob in Stücke schneiden. Mit etwas Olivenöl beträufeln und auf einem weiteren Backblech im unteren Teil des Ofens rösten, bis die Stücke weich sind, dann zur Seite stellen.
  4. Die Auberginen aus dem Ofen nehmen, wenn die Haut leicht verkohlt ist und beim Eindrücken zerbricht. Etwas abkühlen lassen, dann die Aubergine vorsichtig aufschneiden und das Innere in eine Schüssel löffeln.
  5. Nun zwei Teelöffel Olivenöl in einem Topf erwärmen. Die Koriander- und Kreuzkümmelsamen in einem Mörser leicht zerstoßen und mit dem Zimt und einem halben Teelöffel Za'atar hinzugeben. Die Gewürze etwas anbräunen, so dass sie ihren Geschmack entfalten können. Dann die Aubergine, Kürbis und Süßkartoffel dazu geben, dabei ein paar Stückchen Aubergine zum späteren Garnieren beiseite stellen. Die Mandelmilch zugießen und das Ganze mit einer großzügigen Prise Salz und etwas Chili würzen. Ein paar Minuten köcheln lassen.
  6. Dann die Suppe vom Herd nehmen und mit einem Zauberstab oder im Mixer pürieren. Falls die Konsistenz zu fest ist, einfach etwas Wasser hinzufügen. Mit Zitronensaft verfeinern.
  7. Zum Servieren die restlichen Auberginenstückchen klein schneiden und auf den einzelnen Suppenschüsseln verteilen. Das restliche Za'atar darüber streuen, ein paar Tropfen Olivenöl und vielleicht etwas Mandelmilch dazu geben und mit Petersilie garnieren.

pumpkin and burnt aubergine soup with za'atar | lucky star anise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.